- Herschel-400-Liste (Per) -

And (6) Cep (6) Del (3) LMi (10) Pup (5) UMi (1)
Aql (2) Cet (6) Dra (5) Lyn (3) Sct (2) Vir (35)
Aqr (1) CMa (2) Eri (1) Mon (14) Ser (1) Vul (5)
Ari (1) Cnc (1) Gem (9) Oph (3) Sex (4)
Aur (5) Com (24) Her (2) Ori (9) Sgr (4)
Boo (4) Crv (1) Hya (2) Peg (4) Tau (3)
Cam (5) CVn (17) Lac (2) Per (8) Tri (1)
Cas (16) Cyg (9) Leo (21) Psc (2) UMa (45)

H 1.156 (GLX)

../dss/dss2blue_024024.01_+390347.70_9_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 9×9'
Name: NGC1023, UGC2154, H1.156
Gruppe: Arp135, NGC1023-Gruppe
Typ: GLX
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h40m24.01s / +39°03'47.70"
Helligkeit / Größe: 9m3 / 8.7x3.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9

NICHT GESEHEN
80mm f/6.25, 50x, Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.6
Bei 20x recht klein, rundlich bis leicht oval. Bei 50x leicht elongiert mit hellerem Zentrum.

EINFACH
4.5" f/8, 90x, Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.6
Bei 36x oval mit deutlich hellerem Kern. Befindet sich direkt neben einem auffälligem Sternpärchen. Bei 90x deutlich elongiert mit sehr hellem, bauchigem Zentrum, spindelförmig.

EINFACH
8" f/6, 80x, Bortle 4
Direkt ist der helle, kompakte Kern sichtbar. Indirekt treten die schwächeren Außenbereiche hervor und die Kantenlage wird deutlich.

EINFACH
12.5" f/4.5, 96x, Bortle 3, SQM-L 21.3
Heller, kompakter, runder Kern mit leicht ovalem, hellerem Kernbereich. Die viel schwächeren Außenbereiche erscheinen indirekt deutlich elongiert.

EINFACH
René Merting
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 72x ist NGC 1023 ein auffälliger diffuser Nebel, der zur Mitte schnell heller wird, Elongation 3:1 - bei 111x ist der Kern sehr hell, er erinnert an einen matschigen Stern
EINFACH

H 1.193 (PN)

../dss/dss2blue_014219.95_+513431.15_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: M76, NGC650, NGC651, PK130-10.1, H1.193, Kleiner Hantelnebel
Typ: PN
Sternbild: Per
Koordinaten: 01h42m19.95s / +51°34'31.15"
Helligkeit / Größe: 10m1 / 2.7x1.8'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, FST 6m1, SQM-L 21.0

NICHT GESEHEN
B 16x70, Bortle 3, FST 6m4
Bei Kenntnis der genauen Position als recht kleine, nahezu stellare Aufhellung indirekt zu sehen.

MITTEL
55mm f/9.1, 41x, Bortle 6-, FST 5m0, SQM-L 19.0
Bei 25x ohne Filter nur extrem schwache, rundliche Aufhellung. Mit UHC-Filter deutlich besser zu sehen, aber noch immer recht schwach. Bei 41x schwache, gleichmäßige, rundliche Aufhellung.

MITTEL
70mm f/5.7, 50x, Bortle 6-, SQM-L 19.1
Indirekt relativ gut zu sehen, klein, gleichmäßig hell mit leicht rechteckiger Form. Mit UHC-Filter beinahe direkt sichtbar.

MITTEL
70mm f/5.7, 66x, Bortle 3-, SQM-L 21.3
Bei 10x eher unauffällig und sehr klein. Indirekt gut sichtbar. Bei 66x erscheint der Nebel leicht länglich mit eckiger Form. Direkt noch erkennbar.

../sketches/2018-09-06_m76.jpg

EINFACH
4.5" f/8, 75x, FST 3m9+
Nahezu Vollmond mit einem Winkelabstand zu M76 von ca. 60°: Nur indirekt als relativ kleine, rundliche, diffuse, strukturlose Aufhellung zu sehen. Insgesamt eher schwach.

MITTEL
4.5" f/8, 100x, Bortle 7
Bei 28x als kleine, diffuse Aufhellung zu sehen. Bei 100x leicht länglich, wobei der Umriss Unregelmäßigkeiten zeigt.

EINFACH
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 6-, FST 5m0+, SQM-L 19.0
Bei 40x mit OIII-Filter auffällig, leicht länglich mit ansatzweise erkennbaren Bögen an der NO- und SW-Seite. Ohne Filter eher blass. Bei 100x sind die Bögen recht gut erkennbar, vor allem mit UHC-Filter.

EINFACH
120mm f/5, 66x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Bei 40x nur als kleine, schwache, rundliche Aufhellung sichtbar. Bei 66x sind die beiden Bögen an der NO- und SW-Seite erkennbar. Ich habe bei 100x eine Zeichnung angefertigt.

../sketches/2018-10-12_m76.jpg

EINFACH
152mm f/5.9, 150x, Bortle 4-, SQM-L 20.9

../sketches/2018-10-13_m76.jpg

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4, FST 6m0+, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Direkt gerade noch erkennbar, indirekt auffällig, relativ klein. Hantelform erkennbar, sonst oval. Ich hatte nur einen kurzen Blick riskiert, da der Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) das Hauptziel war.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
neben dem 6m7 hellen HD10498 ostsüdöstlich diente auch der 9' westsüdwestlich stehende 9m5 helle HD 10243 als Orientierungshilfe - dreimal habe ich gemeint, den PN an der entsprechenden Stelle aufblitzen zu sehen, die Sichtung war aber nicht beliebig wiederholbar - unsicher

NICHT GESEHEN
B 10x35, SQM-L 21.5
der PN blitzt indirekt ab und an oberhalb einer gedachten Linie zwischen den Sternen HD 14098 (6.65 mag) und HD 10243 (9.49 mag), wenn er zu sehen ist, wirkt er flächig, aber nicht rund

SCHWER
B 10x50, SQM-L 21.5
der kleine Hantelnebel ist direkt gerade so erkennbar, indirekt wird es besser, aber der Lichtfleck bleibt matt und ohne echte Konturen - er wirkt wie eine kleine schwache Galaxie

MITTEL
B 12x50, SQM-L 21.0
ein kompakter, diffuser, zarter Nebelfleck - schwer zu finden, aber leicht wieder zu erkennen

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
direkt ganz knapp sichtbar, indirekt ein zarter großflächiger Nebel - homogen hell, keine Form oder echte Details

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
direkt knapp sichtbar, indirekt ein kleiner kompakter Nebel ohne rechte Begrenzung - steht schön in einem Sternviereck- leicht nach NW versetzt in diesem Viereck

EINFACH
100mm f/6.4, 107x, SQM-L 21.5
bei 20x ist ein schwacher kleiner flauer Nebel erkennbar - der PN ist gleichmäßig hell und gut begrenzt - bei 71x zeigt sich ein SO-NW-ausgerichteter Balken, an dessen Flanken Nebelfahnen abgehen, die sehr schnell schwächer werden und diffus auslaufen - bei 107x wirkt der westliche Rand des Balkens heller, die Nebelfahnen sind weg

EINFACH
12.5" f/4.5, 206x, SQM-L 21.5
bei 111x ist der Balken innen etwas dunkler - die äußere Bereiche sind nur ganz zart in Ansätzen sichtbar - bei 206x ist das nördliche Ende deutlich heller und schärfer abgegrenzt, aber echte Strukturen sind weiterhin nicht erkennbar, das südliche Ende wirkt ein wenig runder
EINFACH

H 6.25 (OC)

../dss/dss2blue_031448.20_+471511.00_15_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 15×15'
Name: NGC1245, H6.25
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h14m48.20s / +47°15'11.00"
Helligkeit / Größe: 8m4 / 10.0x10.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 28x, Bortle 3, FST 6m4, SQM-L 21.4
Relativ groß, diffus. Bei 45x indirekt körnig. Indirekt blitzen vereinzelt Sterne auf.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 4
Eher schwacher, teils aufgelöster Sternhaufen.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
mit etwas Geduld wird indirekt ein relativ großer sehr schwacher matter Fleck sichtbar - im Grunde ist das nur ein Hauch, der aber immer auch etwas gehalten werden kann

SCHWER
B 16x70, SQM-L 21.5
indirekt gut erkennbar - ein feiner homogen heller zarter Nebel, der nördlich an einem hellen Stern zu kleben schein - schöner Anblick

MITTEL
12.5" f/4.5, 160x, SQM-L 21.5
bei 36x grieselig und relativ großflächig - viele schwache Sterne in reichem Sternumfeld - bei 72x werden gut 30 Sterne sichtbar auf einem Durchmesser von gut 10' und ein bogenförmiges Muster durchquert den Haufen - bei 111x wird der OS noch schöner mit noch mehr Sternen, er wirkt granuliert, unregelmäßig und ohne Konzentration zur Mitte hin - bei 160x erinnert er stark an NGC 7789 und gut 50 Sterne ziehen sich in Ketten wie Lampions durch den Haufen
EINFACH

H 6.33 (OC)

../dss/dss2blue_021900.00_+570742.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: NGC869, H6.33
Gruppe: Doppelsternhaufen
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h19m00.00s / +57°07'42.00"
Helligkeit / Größe: 3m7 / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4
Direkt auffällig. Zusammen mit NGC884 als diffuse, ovale Aufhellung zu sehen.

EINFACH
bl. Auge, Bortle 6, SQM-L 19.3
Zusammen mit NGC884 als ovale Aufhellung zu sehen. Indirekt auffällig, direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5, FST 5m5+, SQM-L 20.8
Zwei hellere Sterne fallen nahe des Zentrums sofort auf. Neben einem dieser Sterne ist eine deutliche Konzentration von Sternen erkennbar. Dadurch wirkt er etwas kompakter als NGC884. Zusammen mit seinem Nachbarn NGC884 und zahlreichen Sternketten ein wunderschöner Sternhaufen auch für kleine Öffnung!

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
einfach als leicht länglicher Nebelfleck zusammen mit NGC 884 erkennbar - etwas heller leuchtend als NGC 884 im Osten

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
wunderschöne doppelte Sternverdichtung zusammen mit NGC 884 in einem schönen sternreichen Umfeld - hier macht sich das 8,8° große Gesichtsfeld des 8x30 Fernglases bezahlt, selbst Stock 2 passt so noch wunderbar mit in die Szenerie - auffällig sind die beiden helleren Sterne, die etwas östlich vom Zentrum versetzt im Haufen sitzen - im Vergleich zu NGC 884 wirkt NGC 869 etwas nebliger

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.5
im Gesichtsfeld befindet sich ein Netz aus Sternen, die sich in H & Chi konzentrieren zu scheinen - im Haufen sind zwei Sterne besonders auffällig

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
bei NGC 869 sind viele nach außen wegführende Sternketten erkennbar - besonders auffällig ist die lange Antenne Richtung das Sternhaufens Stock 2 - am Westrand steht nochmal ein eng stehendes auffälliges Sternpaar - südöstlich des unteren hellen Sterns zeigt sich Zürn 1 (der Fallschirm) als kleiner kompakter Sternknoten - der Haufen wirkt insgesamt gesehen etwas faseriger und großflächiger als sein Nachbar

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
in diesem Haufen ist die Sternpopulation größer als bei NGC 884, auch wenn dieser auf den ersten Blick größer erscheint - NGC 869 ist einfach nur kompakter, ein Eindruck, der auch durch die beiden hellen Sterne im Zentrum verstärkt wird - der Fallschirmspringer (Zürn 1) ist im Ansatz erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x bester Eindruck überhaupt von allen bislang beobachteten Optiken, bei Haufen passen wunderbar in das 2,6° große Gesichtsfeld und sind wunderschön aufgelöst - NGC 869 wirkt ein bisschen gedrungene als sein Nachbar - an den Rändern sind viele nach außen führende geschwungene Sternketten wahrnehmbar - auf mich wirkt das Ganze wie eine Spinne mit zwei fetten Augen, eins davon ist ein Muß-Auge, weil der Sternbogen Zürn 1 darunter eine Schwellung andeutet

EINFACH
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 40x passt der Haufen noch wunderschön zusammen mit NGC 884 in ein Gesichtsfeld - der Haufen wird dominiert von zwei helleren Sternen - bei 62x wird im Norden des Haufens ein großes sternleeres Loch auffällig

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zusammen mit NGC 884 gesichtsfeldfüllend (1,9°) - NGC 869 wirkt kompakt und nahe der beiden hellen Sterne ist auch die höchste Sternkonzentration zu erkennen - besonders auffällig ist der Fallschirmspringer (Zürn 1), der Sternbogen östlich eines der beiden hellen Sterne - nördlich und westlich gibt es einige Stellen ohne Sterne - der Haufen wirkt unregelmäßig - mit etwas Fantasie sehe ich eine Spinne mit vielen langen Beinen
EINFACH

H 6.34 (OC)

../dss/dss2blue_022223.00_+570730.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: NGC884, H6.34
Gruppe: Doppelsternhaufen
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 02h22m23.00s / +57°07'30.00"
Helligkeit / Größe: 3m8 / 30.0x30.0'
Robert Zebahl
bl. Auge, Bortle 4
Direkt auffällig. Zusammen mit NGC869 als diffuse, ovale Aufhellung zu sehen.

EINFACH
bl. Auge, Bortle 6, SQM-L 19.3
Zusammen mit NGC869 als ovale Aufhellung zu sehen. Indirekt auffällig, direkt gerade noch erkennbar.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5, FST 5m5+, SQM-L 20.8
Auffällig und im Vergleich zu NGC869 eher locker verteilt. Zusammen mit NGC884 ein toller Anblick.

EINFACH
René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
einfach als leicht länglicher Nebelfleck zusammen mit NGC 869 erkennbar - etwas schwächer als NGC 869 im Westen

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
wunderschöne doppelte Sternverdichtung zusammen mit NGC 884 in einem schönen sternreichen Umfeld - hier macht sich das 8,8° große Gesichtsfeld des 8x30 Fernglases bezahlt, selbst Stock 2 passt so noch wunderbar mit in die Szenerie - im Vergleich zu NGC 869 wirkt NGC 869 klarer bzw. weniger neblig

EINFACH
B 10x35, SQM-L 21.5
im Gesichtsfeld befindet sich ein Netz aus Sternen, die sich in H & Chi konzentrieren zu scheinen - mitten im Haufen fällt ein schwarzes Loch ohne Sterne auf

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
h & chi scheinen miteinander zu tanzen - auffallend bei NGC 884 ist ein besonders heller Stern, unter dem zwei kompakte Sternknoten zu erkennen sind - der Haufen wirkt insgesamt kompakter als NGC 869

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
der Sternhaufen wirkt auf den ersten Blick größer und flächiger als sein Nachbar - beide Sternhaufen trennt eine Linie aus sieben bis acht hellen Sternen, die hoch zur Antenne verlaufen - NGC 884 ist im Zentrum eher sternarm, größte Helligkeit im südöstlichen Bereich - der Haufen wirkt insgesamt besehen unregelmäßig

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x bester Eindruck überhaupt von allen bislang beobachteten Optiken, bei Haufen passen wunderbar in das 2,6° große Gesichtsfeld und sind wunderschön aufgelöst - NGC 884 besitzt am westlichen Rand einen prächtig funkelnden kupferroten Stern - einige weitere Sterne zeigen ebenfalls Farbe, sie sind allerdings schwächer und mehr hell-orange

EINFACH
8" f/4, 62x, SQM-L 21.5
bei 40x wirkt der OS etwas offener und lockerer als NGC 869 - bei 62x zeigen sich viele Sternketten und Dreiergruppen

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zusammen mit NGC 869 gesichtsfeldfüllend (1,9°) - NGC 884 ist voluminöser und gleichmäßiger verteilt mit vielen gleich hellen Sternen - auffallend viele Sterngrüppchen und Dreiecke in diesem Haufen
EINFACH

H 7.61 (OC)

../dss/dss2blue_041523.00_+511254.00_24_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 24×24'
Name: NGC1528, H7.61
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 04h15m23.00s / +51°12'54.00"
Helligkeit / Größe: 6m4 / 24.0x24.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4-, FST 5m7+, SQM-L 20.9
Sehr auffällig, leicht oval, indirekt körnig, sonst diffus.

EINFACH
70mm f/5.7, 12x, Bortle 4-, SQM-L 20.9
Auffällig als Sternhaufen mit wenigen mittelhellen und vielen schwachen Mitgliedern. Teils aufgelöst, leicht oval.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Aufgelöst. Auffällig mit mittelhellen und schwächeren Sternen.

EINFACH
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
ein großflächiger heller Nebel mit einer stellaren Aufhellung im Nordwesten - indirekt bricht auch im Südosten ein Stern hervor - der Haufen wirkt ein wenig nach Südosten verwischt

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
imposant, ein deutlich von Umfeld abgegrenztes relativ großes nebliges Fleckchen, das ordentlich Struktur zeigt

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
sehr auffällig, sobald der Haufen am Gesichtsfeldrand indirekt sichtbar wird - direkt leicht grieselig und unregelmäßig - der Haufen wirkt leicht zweigeteilt bzw. nach Westen etwas ausgefranst - indirekt stechen immer wieder hier und da kleine Lichtpünktchen hervor
EINFACH

H 8.85 (OC)

../dss/dss2blue_042057.00_+501512.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: NGC1545, H8.85
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 04h20m57.00s / +50°15'12.00"
Helligkeit / Größe: 6m2 / 18.0x18.0'
Robert Zebahl
8" f/6, 37x, Bortle 4
Am auffälligsten sind wenige hellere Sterne im Zentrum, die zu den Mehrfachsternsystemen S445 und ES2604 gehören. Ansonsten nur schwächere, verstreute Sterne sichtbar.

EINFACH
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
direkt sind drei Sterne erkennbar, am hellsten Stern ist unmittelbar westlich ein schwaches Satellitensternchen erkennbar - indirekt ist um den hellsten Stern ein leichtes Glühen erkennbar

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
spärlicher Anblick - neben den 3 helleren Sternen sind indirekt noch gut ein halbes Dutzend schwächere Sterne locker verteilt erkennbar
MITTEL

H 8.88 (OC)

../dss/dss1_033138.00_+372236.00_24_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 24×24'
Name: NGC1342, H8.88
Typ: OC
Sternbild: Per
Koordinaten: 03h31m38.00s / +37°22'36.00"
Helligkeit / Größe: 6m7 / 17.0x17.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
eine Verdichtung von Sternen ist erkennbar, leider störte der aufgehende Mond

MITTEL
100mm f/6.4, 38x, SQM-L 21.5
bei 16x ist der Cluster auffällig und deutet seine typische Form an - bei 38x leuchten die beiden nördlichen Sterne, von denen einer das Schwanzende bildet, am hellsten - der Bauch des Skorpions wird auch sehr markant von einer helleren Sternkette gebildet - nur bei den Scheren muss man etwas genauer hinschauen - gut zwei Dutzend Sterne sind insgesamt sichtbar
EINFACH