- Asterismen (Tau) -

And (3) Cas (11) Del (3) Lep (2) Peg (8) Sgr (3)
Aql (4) Cep (5) Dra (2) Lib (1) Per (1) Tau (5)
Aqr (2) Cet (1) Equ (2) LMi (1) Psc (1) Tri (1)
Aur (3) CrB (1) Gem (6) Lyr (2) Sct (4) UMa (1)
Boo (2) Crv (1) Her (7) Mon (2) Ser (1) UMi (2)
Cam (2) CVn (1) Lac (4) Oph (3) Sex (1) Vir (3)
Cap (1) Cyg (6) Leo (1) Ori (3) Sge (4) Vul (4)

Allys Zopf (AST)

../images/dss/dss1_034730.00_+234130.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 60×60'
Name: Allys Zopf
Typ: AST
Sternbild: Tau
Koordinaten: 03h47m30.00s / +23°41'30.00"
Helligkeit / Größe: - / 42.0x10.0'
Dieses Sternmuster besteht aus einer Kette von sieben glitzernden Sternen südöstlich von Alcyone, daher Allys Zopf. Es ist oft im Gesichtsfeld, wird aber selten beachtet. Wer die Plejaden aber schon einmal fotografiert hat, dem springt diese mehrfarbige Kette von Sternen sehr wohl ins Auge. Gut, dass sie endlich einen Namen hat.

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
die Sternkette ist markant unterhalb der helleren Plejadensterne erkennbar - die Anordnung erinnert an zwei Vogelschwingen

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
bei 20x ist eine geschwungene Kette aus 6 Sternen markant, die nach Süden leicht schwächer werden - die Abstände zwischen den Mitgliedern sind fast gleich, so dass der Eindruck eines Zopfes schön wiedergegeben wird
EINFACH

Harrington 16 (AST)

Name: Harrington 16
Typ: AST
Sternbild: Tau
Koordinaten: 04h23m00.00s / +21°45'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 210.0x150.0'
Bildquelle: DSS

../images/harrington-16.jpg

René Merting
bl. Auge, SQM-L 21.5
Geist der Hyaden - eine längliche neblige Aufhellung, aus der indirekt ein paar Lichtpunkte hervortreten - von der Helligkeit gut anderthalb mal so schwach wie die Plejaden

EINFACH
B 8x30, SQM-L 21.5
acht relativ helle Sterne bilden nicht ganz so perfekt das Dreieck der Hyaden nach - einige helle Sterne im NO stören ein wenig das Gesamtbild - die zwei südlichen hellen Sterne bilden mit einigen schwachen Sternen einen unförmigen Kreis

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
die kleinen Hyaden sind gut ein Drittel so groß wie Melotte 25 - wenn man die hellen Sterne im Osten ausblendet, dann bilden gut 9 Sterne westlich tatsächlich die gleiche Formation wie die Hyaden mit Zuspitzung nach Westen - es fehlt nur ein heller Stern wie Aldebaran, dann wäre das Muster ein Ebenbild der Hyaden

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
die Sternansammlung passt gut ins 4° große Gesichtsfeld - im Vergleich zu den Hyaden fehlen mir im Südwesten einige Sterne - ansonsten ist die dreieckige Form, gebildet durch die hellsten Mitglieder, gut nachvollziehbar
EINFACH

Lorenzin 1 (AST)

../images/dss/dss1_054238.00_+212332.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 30×30'
Name: Lorenzin 1, Lor1, Spermatozoon
Typ: AST
Sternbild: Tau
Koordinaten: 05h42m38.00s / +21°23'32.00"
Helligkeit / Größe: - / 21.0x2.0'
Das Sternmuster ist auch unter dem vielsagenden Eigennamen 'Spermatozoon' bekannt. Gut 0,5° östlich des Sterns zeta Tau beginnt eine Reihe relativ gleich heller Sterne bis zur 10. Größenklasse. Am östlichen Ende bildet ein 8m4 heller Stern zusammen mit zwei etwa 11m0 hellen Sternen die Spitze eines Dreiecks. Diese Dreiergruppe wirkt in Teleskopen mit der richtigen Vergrößerung leicht neblig und stellt den Kopf des Spermatozoons dar.

../images/lorenzin-1.jpg

Robert Zebahl
152mm f/8, 30x, Bortle 4+, SQM-L 21.3
Halbwegs auffällige Sternkette. Der Kopf des Spermatozoons bestehend aus 3 Sternen ist ebenfalls recht gut sichtbar. Mein Freund und Mitbeobachter Uwe meinte, dass sich das Spermatozoon auf eine Schnecke mit leuchtenden Augen zubewegt. Welch verrückte Welt da oben ;-) Die 'Schnecke' befindet sich östlich des Spermatozoons und ist eine gebogene Sternkette, an dessen Ostende zwei markante Sterne die Augen bilden.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
Spermatozoon - ein langer, gerader, nebliger Sternstrich - das östliche Ende wirkt heller

MITTEL
B 10x50, SQM-L 21.5
recht unscheinbar - vier Lichtpunkte bilden eine gerade Linie, der östliche Lichtpunkt ist am hellsten

MITTEL
B 16x70, SQM-L 21.5
die gerade Linie ist unauffällig im Sternumfeld, der Kopf leuchtet heller, eine Trennung der Sterne im Kopf ist nicht möglich

MITTEL
12.5" f/4.5, 36x, SQM-L 21.5
bei 36x bilden sieben etwas gleichhelle Sterne den Schwanz - der hellste Stern im Osten steht an der Spitze eines Dreiecks mit zwei schwachen Begleitern - das Dreieck wirkt flüchtig betrachtet etwas neblig oder und ist dadurch gut vorstellbar als Kopf des Spermatozoons
EINFACH

NGC 1807 (AST)

../images/dss/dss2blue_051048.70_+163119.00_25_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 25×25'
Name: NGC1807
Typ: AST
Sternbild: Tau
Koordinaten: 05h10m48.70s / +16°31'19.00"
Helligkeit / Größe: 7m0 / 17.0x17.0'
Robert Zebahl
4.5" f/8, 28x, Bortle 6
Auffällig, einige mittelhelle und schwächere Sterne mit leicher Konzentration zur Mitte hin. Nordöstlich befindet sich NGC1817.

EINFACH
8" f/6, 37x, Bortle 5
Wenige mittelhelle und schwache Sterne locker verteilt. Fiel beim Vorbeischwenken dennoch auf.

EINFACH
René Merting
B 8x30, SQM-L 21.5
der OS fällt eher auf als der benachbarte NGC 1817 - indirekt zeigt sich ein kleiner kompakter Schimmer

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
NGC 1807 zusammen mit NGC 1817 sehe ich flüchtig betrachtet zwei neblig wirkende Sternbögen, die sich wie die Cirrus-Bögen gegenüber stehen - genauer betrachtet ist eine nordsüdlich ausgerichtete Sternspur erkennbar, östlich und westlich davon sind einige schwächere Vertreter erkennbar - hier sind deutlich mehr Sterne sichtbar, als bei NGC 1817
EINFACH

O'Neal 8 (AST)

../images/dss/dss1_051220.00_+161400.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 30×30'
Name: O'Neal 8
Typ: AST
Sternbild: Tau
Koordinaten: 05h12m20.00s / +16°14'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 10.0x10.0'
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
indirekt ist ein nebliger kompakter Fleck erkennbar, der wie ein flaches Dreieck wirkt - zusammen mit NGC 1807 und NGC 1817 ein sehr interessantes Sternfeld
MITTEL