- Asterismen (Cas) -

And (3) Cas (11) Del (3) Lep (2) Peg (8) Sgr (3)
Aql (4) Cep (5) Dra (2) Lib (1) Per (1) Tau (5)
Aqr (2) Cet (1) Equ (2) LMi (1) Psc (1) Tri (1)
Aur (3) CrB (1) Gem (6) Lyr (2) Sct (4) UMa (1)
Boo (2) Crv (1) Her (7) Mon (2) Ser (1) UMi (2)
Cam (2) CVn (1) Lac (4) Oph (3) Sex (1) Vir (3)
Cap (1) Cyg (6) Leo (1) Ori (4) Sge (4) Vul (4)

Al J0022 7+5417 (AST)

../images/dss/dss1_002253.00_+541830.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 30×30'
Name: Al J0022 7+5417
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h22m53.00s / +54°18'30.00"
Helligkeit / Größe: - / 20.0x10.0'
René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
man bleibt zwangsläufig an der Verdichtung hängen, die trotz vieler gleichheller Sterne im Umfeld durch ihre Kompaktheit auffällt - alle Sterne des W sind erkennbar, der nordwestliche Stern ist gerade noch knapp zu sehen

EINFACH
100mm f/6.4, 32x, SQM-L 21.5
bei 32x ist das W aufgrund der verblüffend ähnlichen Form gut erkennbar - bei 71x ist indirekt der kleine Begleiter von Es 42 sichtbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 45x erkennbar, aber nicht markant, weil sich viele gleichhelle Sterne im Umfeld tummeln - bei 111x wird das Himmels-W deutlicher und die Komponenten des DS ES 42 zeigen sich mit deutlichem Abstand zueinander
EINFACH

Dolidze 12 (AST)

../images/dss/dss2blue_004046.10_+605118.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 30×30'
Name: Dolidze 12, Do12
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h40m46.10s / +60°51'18.00"
Helligkeit / Größe: - / 18.0x18.0'
René Merting
B 18x70, SQM-L 21.5
die Sternansammlung wirkt indirekt wie ein Lichthof um einen schwachen Stern, ein zarter Nebel - kompakter als der nördlich liegende OS NGC 189
MITTEL

Harrington 12 (AST)

../images/dss/dss1_232020.00_+622200.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 120×120'
Name: Harrington 12
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 23h20m20.00s / +62°22'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 70.0x70.0'

../images/harrington-12.jpg

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
das Flugzeug - ich habe wegen anfänglicher Probleme zunächst versucht, das flügelspannende flache Parallelogramm, das aus den vier hellsten Sternen geformt wird, zu erkennen, dann klappte es - das Muster wirkt wie ein Flugzeug aus der Pionierzeit - die Flugzeugkanzel wird vom farbigsten Stern gebildet - mit etwas gutem Willen ergibt sich ein dreidimensionales Bild

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
einige Jahre nach meiner mit Anfangsschwierigkeiten behafteten 10x50 FG-Beobachtung ist es nun mit diesem FG eine wahre Freude, das Flugzeug drängt sich richtiggehend auf während meiner Beobachtung des naheliegenden Sternhaufens M 52 - die figurgebenden Sterne lösen sich wunderbar aus dem Sternenmeer - mehrere farbige Sterne erkennbar

EINFACH
100mm f/6.4, 20x, SQM-L 21.5
das Flugzeug ist noch imposanter als im Groß-FG, weil sich noch einige Sterne mehr hinzu gesellen - bei 20x passt sogar M 52 noch ins Gesichtsfeld - schön!
EINFACH

Hay-Merting 1 (AST)

../images/dss/dss1_032556.00_+721000.00_12_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 12×12'
Name: Hay-Merting 1, HM1
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 03h25m56.00s / +72°10'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 8.0x5.0'
Der Ohrring des Drachen. Das Sternmuster wurde vom deutschem Amateurastronomen René Merting im Jahr 2015 entdeckt und ist eine Herausforderung für mittlere Teleskope, wobei man aber keine Aufsuchkarte benötigt. Am nordwestlichen Stern der Winddrachenraute von Kemble 3 zeigt sich ein ovaler Bogen schwacher Sterne, die bis auf drei hellere Sterne zumeist 15. Größenklasse haben. Der Bogen wirkt wie ein Ring, ein Ohrring vielleicht.

René Merting
12.5" f/4.5, 111x, SQM-L 21.5
bei 111x (AP 2,9 mm) bester Eindruck - 14 Sterne sind im lang gezogenen Ring zu erkennen - indirekt entsteht der Eindruck einer schönen Ellipse
EINFACH

Hay-Merting 4 (AST)

../images/dss/dss2blue_004200.00_+615500.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 60×60'
Name: Hay-Merting 4, HM4
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h42m00.00s / +61°55'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 45.0x45.0'
Hays Ring. Es handelt sich um ein ringförmiges Sternmuster mit einen Durchmesser von etwas über 0,7°. Der Sternhaufen NGC 225 ist am südöstlichen Rand des Rings beteiligt, der Sternhaufen Stock 24 liegt etwas innerhalb des westlichen Rands. Von NGC 225 bis Stock 24 zieht sich ein Sternband durch den Ring, mit einer kurzen Abzweigung nach Norden. Der nordöstliche Rand des Rings ist kurz unterbrochen. Langbelichtete Fotos zeigen tatsächlich, dass hier ein Dunkelnebelband den Ring kreuzt.

../images/hay-merting-4.jpg

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Hays Ring fällt sofort ins Auge, die Sternbögen im Osten und Westen sind am auffälligsten - einen Punkt Abzug in der Haltungsnote gibt es trotzdem, denn der Norden wirkt eher unregelmäßig und der Bogen ist hier nur schwer nachvollziehbar - insgesamt gesehen ist der Ring jedoch auffällig im Sternumfeld

EINFACH
B 18x70, SQM-L 21.5
der Ring ist auffällig trotz Unterbrechung im Süden und auch im Norden wird es nochmal ein wenig dünner, was die Sterndichte betrifft - der Ring hat zwei Kanten im Osten und im Westen - insgesamt ein schönes Ensemble mit den beiden Sternhaufen NGC 225 und Stock 4

EINFACH
100mm f/6.4, 25x, SQM-L 21.5
bei 24x bester Anblick und der Ring ist auffällig und mehr wie ein Sternenkranz - zusammen mit NGC 225 und Stock 24 könnte man die Szenerie auch für die Erde bei Nacht halten, die Sternhaufen sind leuchtende Kontinente auf dieser Erde - einige Sternverläufe innerhalb könnten die Kontinentallinien darstellen - im Nordosten ist der schöne Sternenkranz ein wenig unterbrochen - bei 49x passt der Ring noch gerade so in das GF und ist als solcher erkennbar, neben der nördlichen Unterbrechung fehlen nun aber im Südwesten einige Sterne

EINFACH
8" f/4, 25x, SQM-L 21.5
bei 25x und 3,4° GF ein wunderschöner Anblick, der Ring ist sehr auffällig - im Inneren fällt ein farbiger Stern auf - bei 85x passt das Muster weiterhin ins GF (0,9°), zwar fehlt nun das Umfeld, aber der Kranz zeigt sich umso deutlicher - nicht uninteressant

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x reicht das 1,9° große Gesichtsfeld, um den Sternring mit ausreichend Umfeld zur Geltung zu bringen - im Norden ist der Ring unterbrochen, das schadet aber nicht dem Gesamtanblick - in der westlichen Hälfte sind viele schwächere Sterne erkennbar, die Osthälfte ist vergleichsweise aufgeräumt
EINFACH

Hay-Merting 10 (AST)

../images/dss/dss1_015757.00_+632230.00_40_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 40×40'
Name: Hay-Merting 10, HM10
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 01h57m57.00s / +63°22'30.00"
Helligkeit / Größe: - / 20.0x8.0'
Der Roller Coaster. Beim Aufsuchen des planetarischen Nebels IC 1747 fällt uns mit kleinen und mittleren Öffnungen immer wieder eine wunderschöne Sternkette relativ gleich heller Sterne 10. und 11. Größenklasse auf. Wir sehen in der Sternkette eine Berg-und-Tal-Bahn (engl. roller coaster). IC 1747 ist der Wagen unterwegs im Tal, ein Sternchen reitet nördlich mit. Aber aufgepasst: die Region um den nahen, 3m4 hellen Stern epsilon Cas ist Sternkettenland und man kann sich schnell entlang einer anderen Sternspur verirren.

../images/hay-merting-10.jpg

René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x zieht sich der S-Bogen klein und fein durch die sternreiche Gegend und der PN steht an einer an Sternen ärmeren Stelle innerhalb dieser Linie und ist leicht neblig erkennbar - schön anzusehen
EINFACH

Kemble 3 (AST)

../images/dss/dss1_032530.00_+714030.00_120_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 120×120'
Name: Kemble 3, Kembles Drachen
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 03h25m30.00s / +71°40'30.00"
Helligkeit / Größe: - / 90.0x30.0'
Das Sternmuster stellt einen schönen, rautenförmigen Winddrachen mit Schweif dar. Da es keine echte Kemble-Liste gibt, nur Kemble 1 und 2, wäre dieses Sternmuster wohl Kemble 3 in einer solchen Liste.

../images/kemble-3.jpg

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
Kembles Drachen - die Drachenraute enthält einen Doppelstern und zwei weitere Sterne, die auf den Geraden liegen, der leicht geschwungene Schwanz zeigt sich je nach Sichtweise mit vier oder sechs Sternen - ein sehr schönes Fernglasobjekt

EINFACH
100mm f/6.4, 24x, SQM-L 21.5
bei 24x ist der Drachen schön und passt noch gut ins GF
EINFACH

Leiter 8 (AST)

../images/dss/dss2blue_005520.00_+571653.00_60_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 60×60'
Name: Leiter 8
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h55m20.00s / +57°16'53.00"
Helligkeit / Größe: - / 35.0x15.0'

../images/leiter-8.jpg

René Merting
B 10x35, SQM-L 21.5
das kleine W hebt sich ganz gut vom unmittelbaren Umfeld ab, die schwächeren Sterne im Umfeld stören nicht so stark, wie bei größeren Öffnungen - im erweiterten Umfeld stören dann doch einige hellere Sterne den Eindruck

EINFACH
B 10x50, SQM-L 21.5
Little W - das Muster zeigt sich unauffällig in einem Feld mit vielen gleich hellen Sternen - der Eindruck ist deshalb trotz verblüffender Ähnlichkeit zum echten Sternbild nicht ganz so stark

EINFACH
B 16x70, SQM-L 21.5
die Stelle ist schnell gefunden, die Muster gebenden Sterne fallen aber nicht zwangsläufig im Sternumfeld auf, das Himmels-W sieht dem echten Sternbild aber verblüffend ähnlich - bis auf den etwas schwächeren nordöstlichsten Stern sind alle anderen annähernd gleich hell

EINFACH
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x ist das W nicht so leicht zu erkennen, wie man vermutet - die fünf Kassiopeia-Sterne gehen in diesem reichen Sternfeld fast unter - wenn man sie gefunden hat, stehen sie im Dobson leider auf dem Kopf - das kleine W kommt seinem Vorbild von der Anordnung recht nahe
MITTEL

Leiter 13 (AST)

../images/dss/dss1_232720.00_+580740.00_30_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 30×30'
Name: Leiter 13
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 23h27m20.00s / +58°07'40.00"
Helligkeit / Größe: - / 19.0x17.0'

../images/leiter-13.jpg

René Merting
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
Little Herkules - bei 72x das Muster zu erkennen war nicht leicht, denn erst nachdem ich Hubble 12 am nordwestlichen Fußende von Leiter 13 gefunden habe, erschließt sich mir der liegende Mini-Herkules - dann aber sind das Trapez und die abgespreizten Gliedmaßen gut erkennbar
EINFACH

Pothier 7 (AST)

../images/dss/dss1_003340.00_+631100.00_20_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 20×20'
Name: Pothier 7
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 00h33m40.00s / +63°11'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 7.0x3.0'

../images/pothier-7.jpg

René Merting
B 10x50, SQM-L 21.5
knapp oberhalb eines 8m9 hellen Sterns ist indirekt eine unaufgelöste gebogene Sternlinie erkennbar - sie biegt sich in ihrem Verlauf von NO nach SW - das Muster bildet mit den drei Sternhaufen King 14, NGC 133 und NGC 146 eine langgezogene SO-NW-Raute, bei der alle Mitglieder indirekt besehen knapp verbunden zu sein scheinen

MITTEL
B 18x70, SQM-L 21.5
das Muster ist die auffälligste der vier Sternansammlungen in diesem kleinen Gebiet - leicht gebogen

EINFACH
100mm f/6.4, 64x, SQM-L 21.5
bei 64x zeigt sich das Muster eindeutig länglich gebogen wie eine Banane - gut 7 bis 8 Sterne sind erkennbar

EINFACH
12.5" f/4.5, 72x, SQM-L 21.5
bei 72x sind gut ein Dutzend Sterne zu erkennen, die in Länge gezogen wirken, die Form gleicht einer schmalen Mondsichel - nicht uninteressant
EINFACH

Pothier 8 (AST)

../images/dss/dss1_031715.00_+740800.00_80_web.jpg
Bildquelle: DSS I - 80×80'
Name: Pothier 8
Typ: AST
Sternbild: Cas
Koordinaten: 03h17m15.00s / +74°08'00.00"
Helligkeit / Größe: - / 41.0x20.0'
René Merting
12.5" f/4.5, 45x, SQM-L 21.5
bei 45x zeigen sich 6 helle Sterne in Form eines Obelisken - nimmt man die beiden östlich stehenden helleren Sterne hinzu, dann gibt es einen ordentlichen Knick
EINFACH