- Bright Nebulae (Sgr) -

Aur (7) Cep (11) Gem (1) Per (4) Tau (6)
Cam (2) CMa (1) Mon (4) Ser (1) Tri (4)
Cas (8) Cyg (11) Ori (14) Sgr (3) Vul (2)

M 8 (BN)

../dss/dss2red_180337.00_-242312.00_80_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 80×80'
Name: M8, NGC6523, Lagoon Nebula
Type: BN, EN, RN
Constellation: Sgr
Coordinates: 18h03m37.00s / -24°23'12.00"
Brightness / Size: 6m0 / 60.0x40.0'
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Evident brightening with an embedded, slightly curved chain of 4 stars.

EASY
8" f/6, 37x + UHC, Bortle 4
Unfortunately quite low altitude with high light pollution. Without any filter only the brightest part was visible. The involved open cluster NGC6530 was more obvious. With UHC filter the nebula popped out and many details could be seen. Very impressive is the dark lane, which divides the nebula into two parts. Also the use of a [HBeta] filter preserves many details and gave a nice view.

EASY
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.0
sehr auffälliges längliches Glimmen um einige hellere Sterne

EASY
B 10x50, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
sobald der Lagunennebel am Rand des Fernglases ins Gesichtsfeld gerät, leuchtet er sehr auffällig und mit magischer Anziehungskraft - direkt besehen wird M 8 kleiner und die hellsten Nebelteile liegen auf der OW-Achse der hellsten Sterne - mit [OIII] und UHC vor den Objektiven sind richtig helle Knoten erkennbar, der Nebel wirkt nach Süden ein wenig bauchiger

EASY
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ein unregelmäßig heller länglicher Nebel mit der größten Helligkeit südwestlich der hellsten Sterne im Zentrum - [OIII] und UHC hinter den Objektiven steigern deutlich den Kontrast und die sichtbare Ausdehnung des Nebels, zwei Nebelkondensationen sind dominant

EASY
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 36x ist der Lagunennebel sehr auffällig - bei 72x leuchtet er westlich von NGC 6530 am deutlichsten - mit UHC zeigen sich eindrucksvolle Strukturen - danach habe ich soviel Unsinn diktiert … zu viele Details - bei 160x wird der Nebel westlich des Sternhaufens von einem breiten Bogen durchteilt, der sich von Süd nach Ost und dann nach Nordwesten wegdreht
EASY

M 17 (BN)

../dss/dss2red_182047.00_-161018.00_60_web.jpg
Image source: DSS II (red) - 60×60'
Name: M17, NGC6618, Omega Nebula, Swan Nebula
Type: BN, EN
Constellation: Sgr
Coordinates: 18h20m47.00s / -16°10'18.00"
Brightness / Size: 6m0 / -
Robert Zebahl
B 8x40, Bortle 4, SQM-L 20.9
Evident, slightly elongated, evenly bright.

EASY
8" f/6, 37x, Bortle 5
Despite brightened sky the nebula is very obvious even without any filter due to its high surface brightness. With filter increasing contrast. Awesome view. Also different filters (UHC, [HBeta]) show interesting details. The swan shape is with and without a filter easily visible.

EASY
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
der Omega-Nebel ist auffällig, gleichmäßig hell und leicht länglich

EASY
B 10x50, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein breiter OW-elongierter Nebel ohne starke Konturen

EASY
B 16x70, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
ein dreieckiger Nebel, gut begrenzt im Norden, eine kurze Westflanke und im Süden diffuser - mit [OIII] und UHC hinter den Okularen verstärkt sich der Eindruck und im Nordwesten ist einer heller Nebelknubbel erkennbar - südwestlich begrenzt ein Stern das Nebelende - größte Helligkeit im Nebel an der Nordkante

EASY
12.5" f/4.5, 111x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.5
bei 36x ist der Nebel sehr auffällig - bei 72x und [OIII] fällt sofort die ebenfalls oft assoziierte Figur des Schwans ins Auge - nach Osten läuft er in weiten Außenbereichen diffus aus - nördlich des Schwanenkopfes sticht ein hellerer Stern hervor - bei 111x wirkt der GN deutlich ästhetischer, ist noch recht hell und der Schwan hat eine kleine Haube auf dem Köpfchen und leichte Strukturen werden im Nebel erkennbar - Filter bewirken allerdings, dass die Nebelregion sich deutlich ausgedehnter zeigt, als für den Schwan notwendig - die Filamente nach Osten sind am schwächsten - bei 111x und UHC kommen immer mehr Details hinzu - mein Eindruck: der Schwan schwimmt im Teich
EASY

M 20 (BN)

../dss/dss1_180242.00_-225818.00_28_web.jpg
Image source: DSS I - 28×28'
Name: M20, NGC6514, H4.41, H5.10, H5.11, H5.12, Trifid Nebula
Type: BN, EN, RN
Constellation: Sgr
Coordinates: 18h02m42.00s / -22°58'18.00"
Brightness / Size: 6m3 / 28.0x28.0'
René Merting
B 8x20, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
indirekt ein kleines kaum wahrnehmbares Glühen - grenzwertig

DIFFICULT
B 10x50, [OIII], SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
am südlichsten Stern zeigt sich indirekt ein zartes Glühen, der bei gleichhellen Sternen in der Umgebung nicht zu erkennen ist - mit [OIII] und UHC vor den Objektiven verstärken die Wirkung enorm, der Nebel wird nun sehr deutlich

EASY
B 16x70, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
ohne Filter schon sehr eindeutig, indirekt ein breites Glühen um den südlichen Stern der Sterngruppe, der im Zentrum von M 20 steht

MODERATE
12.5" f/4.5, 160x + UHC, SQM-L 21.5
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.0
bei 72x und UHC ist die Dreiteilung des Nebels schon sehr auffällig - der prägnanteste Dunkelschlauch zieht sich von Nordosten ins Zentrum - am breitesten zeigt sich der Dunkelschlauch gen Westen - nördlich des Zentrums steht noch ein hellerer Stern und darüber ist noch ein schwächerer diffuser Nebelteil erkennbar - ohne Filter ist die Dreiteilung auch schon erkennbar - bei 160x und UHC zeigen sich viele Details - der Nebel ist keinesfalls rund, die Dunkeleinbuchtungen sehen aus wie ein Bumerang - die Ränder wirken diffus
EASY