- Planetarische Nebel (Peg) -

And (1) Cep (9) Del (3) Lac (4) Oph (2) Sge (4)
Aql (23) Cet (1) Dra (2) Leo (1) Ori (4) Sgr (5)
Aqr (2) Cnc (1) Eri (1) Lep (1) Peg (2) Tau (1)
Aur (2) Com (1) Gem (4) Lyn (1) Per (4) UMa (1)
Cam (2) Crv (1) Her (7) Lyr (5) Pup (2) Vir (2)
Cas (11) Cyg (20) Hya (2) Mon (1) Sct (4) Vul (4)

NGC 7094 (PN)

../dss/dss2blue_213652.97_+124719.00_5_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 5×5'
Name: NGC7094, PK66-28.1
Typ: PN
Sternbild: Peg
Koordinaten: 21h36m52.97s / +12°47'19.00"
Helligkeit / Größe: 13m3 / 1.6x1.6'
Robert Zebahl
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4, SQM-L 21.0
Bedingungen in der Zielregion: SQM-L 20.8
Ohne Filter war der Nebel praktisch bei allen verwendeten Vergrößerungen bis 150x nicht sichtbar. Nur der Zentralstern erschien bei indirektem Sehen bei 80x. Bei 37x mit [OIII]-Filter nur als schwache, kleine Aufhellung zu sehen. Bei 80x mit [OIII]-Filter rund, gleichmäßig hell, mittelgroß, eher schwach. Der UHC-Filter wirkte ähnlich wie der [OIII]-Filter.

MITTEL
8" f/6, 80x + [OIII], Bortle 4+, FST 6m3+, SQM-L 21.2
Bei 37x rund, gleichmäßig hell, schwach. Bei 80x ist dann indirekt der 13.65 mag Zentralstern auffällig. Bei 80x mit [OIII]-Filter direkt gerade noch wahrnehmbar.

EINFACH
René Merting
100mm f/6.4, 91x, SQM-L 21.5
keine Chance - die betreffende Stelle ist zwar durch nördlich stehende Sterne leicht zu identifizieren, aber Versuche bis 91x mit und ohne Filter haben nicht zum Erfolg geführt

NICHT GESEHEN
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
bei 72x und UHC ist eine schwache flächige Aufhellung sichtbar - im PN ist eine kleine stellare Aufhellung erkennbar, der ZS - ohne Filter ist der PN so gut wie nicht sichtbar
MITTEL

PK 104-29.1 (PN)

../dss/dss2blue_233553.33_+302806.40_10_web.jpg
Bildquelle: DSS II (blau) - 10×10'
Name: PK104-29.1, Jones 1
Typ: PN
Sternbild: Peg
Koordinaten: 23h35m53.33s / +30°28'06.40"
Helligkeit / Größe: 15m1 / 5.3x5.3'
Robert Zebahl
120mm f/5, 40x + [OIII], Bortle 4-, SQM-L 20.9
An der Stelle konnte eindeutig eine Aufhellung gesehen werden, allerdings ohne klar erkennbare Form.

MITTEL
8" f/6, 37x + [OIII], Bortle 4
Unerwartet hell, indirekt recht gut zu sehen. Am auffälligsten sind die beiden Bögen am Nord- und Südrand, wobei der Nördliche etwas heller schien. Die Verbindung der beiden Bögen am Westende war sehr schwach angedeutet.

MITTEL
René Merting
12.5" f/4.5, 72x + UHC, SQM-L 21.5
bei 45x und [OIII] ist der PN eine Offenbarung - er ist direkt sichtbar und der NW-Rand ist am eindrücklichsten - die Unterbrechung im Osten ist größer als im Westen - bei 72x und UHC auch ein schöner Anblick, auch wenn die Ränder nicht so stark ausgeprägt sind
EINFACH